Rauch-Wärme-Abzugsanlagen: Sicherheit durch natürlichen Rauchabzug

› Rauch-Wärme-Abzugsanlagen (RWA-Anlagen), häufig auch Natürliche Rauchabzugsanlagen (NRA-Anlagen) genannt, sollen gemäß Herstellervorgaben und DIN 18232-2 bzw. DIN 57833-1 mindestens einmal jährlich qualifiziert gewartet werden. Im Ernstfall eine absolut lohnende Maßnahme, um die einwandfreie Funktion sicherzustellen.

Die Wartung Ihrer RWA-/NRA-Anlagen übernehmen wir als Sachkundige gerne für Sie. Im Anschluss erhalten Sie eine übersichtliche Prüfdokumentation für Ihre Unterlagen.

Warum NRA-Anlagen?

Zum Schutz von Menschenleben und Sachwerten sind NRA-Anlagen, sprich natürliche Rauchabzugsanlagen, ein bedeutender Bestandteil des vorbeugenden Brandschutzes geworden.

Mit verantwortungsvoller Strategie bei der Planung kann eine maximale Schadensbegrenzung oder Schadensverhinderung erreicht werden. Je nach Gebäudeart sind die verschiedenen gesetzlichen Grundlagen, Vorschriften und Empfehlungen zu berücksichtigen.

NRA-Anlagen verhindern kein Feuer. Im Falle eines Brandes sind sie jedoch wirksame Mittel zur Schadensbegrenzung.

Grundziel raucharme Schicht

Das Grundziel einer RWA-Anlage ist die Sicherstellung einer raucharmen Schicht. Diese raucharme Schicht soll die Rettung von Menschen und Tieren ermöglichen, sowie Sachwertschäden vermindern.

Gleichzeitig soll diese raucharme Schicht der Feuerwehr die Bekämpfung des Brandherdes ermöglichen. In einem verrauchten Raum ist dies schlichtweg nicht möglich, da mit den Atemgeräten zwar ein Aufenthalt im Brandbereich möglich ist, wegen dem Rauch aber keine Sicht für die Brandbekämpfung vorhanden ist. Zudem wird die Gefahr des „Flash-Over“-Effektes minimiert.

  • Erzeugung einer raucharmen Schicht
  • Freihaltung von Rettungs- und Angriffswegen
  • Verringerung von Sach- und Umweltschäden
  • Verzögerung/Vermeidung des Flash-Over (Vollbrand)